3. Mai 2011

Zwischenbericht Frühjahr 2011

In letzter Zeit habe ich mich hier etwas rar gemacht, deshalb wird es Zeit mal wieder einen kurzen Zwischenbericht abzuliefern. Die Saisonvorbereitung lief trotz eines privaten Umzugs im Vergleich zum Vorjahr nahezu optimal. Ich kann mich noch gut an das letzte Jahr erinnern, als ich mich mit einigen Ironman-Lanzarote-Startern kurz vor dem Wettkampf Mitte Mai traf. Richtig gut trainieren konnte damals vermutlich keiner, war das Frühjahr 2010 in ganz Europa doch mehr als durchwachsen. Dieses Jahr war alles anders, fast scheint es, als ob der Begriff „Aprilwetter“ nicht mehr existiert. Bis Mitte März war mein Fokus auf dem Lauftraining. Wenn ich Rad gefahren bin, dann nur mit dem Mountainbike im Odenwald. Auf Rennrad hatte ich nach den vielen Strassenkilometern im letzten Jahr schlicht und ergreifend keine Lust, ausserdem bekommt man über das Mountainbiken einfach auch mehr Fahrsicherheit als beim Rennradfahren, das technisch vergleichsweise einfach ist. Ein weiterer Grund für die wenigen Radkilometer ist auch, dass ich meinen Schwerpunkt dieses Jahr klar auf Landschaftsläufe gelegt habe und Triathlon eher nebenher als Ausgleichprogramm weiterbetreibe; Laufen alleine würde meinen Bewegungsapparat zu einseitig belasten und auch motivationstechnisch fände ich das auf Dauer etwas schwierig. So fuhr ich erst Mitte März zum ersten Mal mit dem Rennrad zur Arbeit und sammelte so meine ersten Strassenkilometer. Im April folgten dann 2 Wochen Trainingslager auf Mallorca – trainingstechnisch ein Traum, hatten wir doch die kompletten 2 Wochen weitgehend gute Trainingsbedingungen. So war ich nach kleineren Anlaufschwierigkeiten auf dem Rad in Woche 2 schon so weit, dass ich die ein oder andere Tempo- oder Kraftausdauereinheit einbauen konnte. Bis Ostern hatte ich im Jahr 2011 über 2.000 Rad-Kilometer und 1.000-Laufkilometer gesammelt. Beim Schwimmen mache ich nur noch das Standardprogramm des Vereins, hier gibt es mit 85 Jahreskilometern nichts Aussergewöhnliches zu berichten. 

Wettkämpfe habe ich schon länger keine mehr gemacht. Der letzte war der Halbmarathon in Kandel, der lief besser als erwartet. In eineinhalb Wochen steht nun der erste Triathlon auf dem Programm. In Anbetracht der langen Dinger, die ich dieses Jahr plane, eher eine Trainingseinheit. Doch nur 6 Tage später steht der längste Lauf meines bisherigen Lebens auf dem Programm. Den werde ich zwar eher locker angehen, aber die Strecke will auch erst mal gelaufen sein. Dazu demnächst mehr.

Kommentare:

myRoad2Kona hat gesagt…

Moinsen, wo startest du denn nach Forst?

Markus hat gesagt…

In Thüringen beim Rennsteiglauf (http://www.rennsteiglauf.de) ;-)

myRoad2Kona hat gesagt…

Ach cool. Ein Bekannter von mir läuft da auch mit. Na dann mal viel Spaß!

Markus hat gesagt…

Bin mal gespannt. Schon so viel Positives über den Lauf gehört, bisher aber zugunsten diverser Trias zurückgestellt. Dieses Jahr ist er dran! :-)